mieses Karma

mieses Karma

So richtig kam ich nicht in das neue Jahr. Bei all den Aussichten auf das kommende Marktjahr (z.B Hier), war meine Produktion bislang überschaubar. Wozu auch? Produzieren kostet und die Kisten sind noch von Weihnachten oder generell 2020 gefüllt. Aber gerade will ich mich da darüber nicht aufregen.
Da ich Anfragen für Gifttassen habe, waren die jetzt aber mal dran. In meinem Beitrag über Engoben hatte ich ja mal auf mögliche Fehler hingewiesen.

Und nun hat es gleich mehrere der neuen Tassen erwischt. So schaut es aus, wenn man zu früh engobiert. Normal probiere ich an zwei, drei Tassen zuvor – ob alles gut klappt. Tja – einige Tassen waren aber dennoch zu frisch. Dann faltet es dir die Dinger so zusammen. Zum Glück nicht die ganze Linie.

Was aber auffällt: es passiert nur bei bestellten/angefragten Dingen. Normal kann man die Keramiken mit den Fingern abzählen, die im Jahr während der Produktion kaputt gehen. Ich bin wohl echt nicht der Auftragshersteller. Zumindest hat mich die Pandemielage noch nicht dazu gemacht. Schauen wir mal. Heute sind unbestellte Katzenzaunsitzer in groß dran. Die werden reibungslos vom Stapel laufen… 🙂