Weihnachtsmarkt abgesagt

Weihnachtsmarkt abgesagt

Weihnachtsmarkt abgesagt

Es war zu befürchten und hat sich nun bestätigt. Auch für mich wird es in diesem Jahr keinen Weihnachtsmarkt geben. Und ich bin nun ziemlich bedient. Ich hätte wohl einen Platz bekommen, aber das was vom Markt übrig blieb, war für mich nicht mehr machbar. Der Sonntag vom Wochenende wäre jeweils weggefallen. Der beste Tag. Da die Entfernung und die Standmiete gleich blieben, aber die Anzahl der Besucher extremst reduziert werden – wäre es zum Zuschussgeschäft geworden. Kein Geld zu bekommen ist fatal, drauf zahlen ist aber ruinös. Und ständig die Gefahr, dass der Markt abgebrochen wird, falls Suffköppe beim Glühwein zu tief in die Tasse schauen. Konnte ich nicht zusagen.

Schade… Nun muss ich mir all die Anträge und Schikanen der sogenannten Coronahilfe III zu Gemüte führen. Brav in einer Onlinewarteschlange ausharren. Wie mich das ankotzt! Ohne Steuerberater warst du bislang da einfach nur gearscht. Aber als kleiner Soloselbstständiger musst du deine Steuer selber machen. Man muss ja Kosten reduzieren. Kosten reduzieren? Ach ja – dies fiel einem schon beim Hilfepaket I auf die Füße… Am Ende wird (wenn überhaupt) da wohl nur eine lächerliche Summe bei herum kommen. Man nimmt dir den besten Monat weg um dich mit 70% vom Durchschnitt abzuspeisen.
Normal bringen dich die Weihnachtsmarkteinnahmen bis in den April/Mai. Und im Januar warten oft fette Ausgabeposten und viele Märkte wollen schon ihre Standgelder. Nicht zu vergessen, dass man wegen der Weihnachtsproduktion bereits im Oktober und November nichts/kaum/weniger verdient. Nun sitzt man auf einem Haufen Weihnachtsware, bis zum nächsten Advent.

Sehr geholfen in all dem Coronatrubel hat mir übrigens immer eine verdi Seite. Auf anderen Seiten, waren meist die gesuchten Infos nur schwer zu finden. Für Soloselbstständige also interessant. Danke dafür! Ich glaube ich muss noch öfters dort lesen.

Genug geheult. Auf in die Frühjahrsproduktion!