Coronahilfe

Coronahilfe

Coronahilfe

Heute kam Geld auf das Firmenkonto. Da ja der Weihnachtsmarkt vollkommen flach fiel, hatte ich auf der entsprechenden Seite einen Antrag erstellt. Für “Kleckersummen” braucht man da keinen Steuerberater, den ich ja nicht habe. Da ich dies spät in der Nacht tat, war zum Glück von Wartezeit nichts zu spüren. Beim absenden vom Antrag gab es irgend einen ärgerlichen Fehler, weil wohl etwas mit dem angegebenen Beruf nicht passte. Irgendwie hab ich es aber geschafft.

Es kam beim November jetzt nur eine lächerlich kleine Summe zusammen. 2019 waren im November nur zwei Tage Weihnachtsmarkt gewesen und mein Umsatz dementsprechend tief. Gerade der erste Tag vom Markt ist ja oft mau. Im November wird halt produziert.
Ich hätte auch ein Zwölftel vom Vorjahresumsatz angeben können. Das tat ich nicht. Ich hoffe ja, dass im Dezember diese Hilfe auch noch beantragt werden kann. Dann gäbe es richtig Kohle, was eben nicht nur zwei Durchschnittsmonaten entspräche. Was ich im Dezember sonst verdiene, muss ja sonst auch für fünf Monate reichen.

Dennoch hätte ich lieber auf dem Markt gestanden. Und wenn man sich mit Leuten unterhält, sind 80% und mehr meiner Meinung. Den Lockdown den wir morgen bekommen, hätte man Anfang November machen können. Eigentlich müssen. Die Kurve der Erkrankten und Verstorbenen wäre flacher ausgefallen. Das geht klar auf die Kappe der Politik, die wohl die geliebte Wirtschaft schonen wollte. Und wenn dann dieser Lockdown etwas gebracht hätte – die Adventszeit wäre anders verlaufen. Jede Kneipe hätte doch gern mal 14 Tage dicht gemacht, wenn es danach weiter geht (halt wie im Sommer). Aber nun ist für viele mindestens 2,5 Monate alles dicht. 🙁

Jedenfalls kann ich alle Soloselbstständige nur ermuntern, dieses Geld einzufordern. Der Staat hat in euer Geschäft eingegriffen, der Staat sollte euch auch dafür entschädigen. Es steht euch zu.

#Update… Weil ich heute gerade mit einem Kumpel telefoniert hatte. Naiv wie ich war, dachte ich wirklich an einen echten, harten Lockdown. 🙂 Nee – die guten alten Konzerne machen ja weiter. Es wird also nicht all zu viel bringen. Man kommt sich so verarscht vor. Man sieht, wer wirklich regiert. Zwischen Lockdown light und Lockdown hart, muss man nur Geschäfte, Schulen, Kitas schliessen? Der Rest läuft munter weiter… Echt? Ich hatte wirklich an einen vollkommenen Stillstand gedacht. Klar – Hochöfen, Kraftwerke, Landwirtschaft usw. müssen laufen. Aber der ganze Wohlstandsmist kann doch mal für das Wohl aller Menschen 14 Tage warten? Müssen Pakete umher gekarrt werden? Brauchen wir jetzt Autoreifen, Türklingeln oder Badelatschen? Ich brauche jetzt einen Whisky. Und wie gesagt – Anfang November hätte es schon passieren müssen.